Nordic Team Travel - Das Skandinavische Reisebüro Unser Reisebüro berät Sie gerne: +49 (0)30 - 200 53 71-0 Kontakt Rückruf Vor-Ort-TerminBlog
Die Hurtigruten Seereisen Norwegen 2015 sind ab jetzt buchbar - sparen Sie bis zu 25% auf den ausgewiesenen Katalog-Preis!

Skandinavien Blog

Nordic Team Travel

Letztes Jahr in Norwegen

3-Wochen Rundreise Norwegen 2014

An dieser Stelle möchten wir von einer der schönsten Reisen berichten, die wir je unternommen haben. Im Frühjahr 2013 begannen die Recherchen für unsere Planung der Reise. Mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen kamen wir zum Nordic Team Travel und bekamen hier hilfreiche Hinweise und Unterstützung bei der Verwirklichung unserer sehr speziellen Vorstellungen, die Sönke Jacobs bestimmt ein paar graue Haare bescherten. Aber das Ergebnis zählt und das war fantastisch:

Im Juni 2014 sind wir von Berlin aus mit dem Auto gestartet, haben in Hirtshalts mit der Fähre nach Bergen übergesetzt. Unsere weiteren Stationen waren Norheimsund, Eidfjord und Roldal bis zu unserem Hauptziel, dem Preikestolen. Von dort aus fuhren wir über Stavangar nach Hovden und Oslo, von wo uns die Color Magic nach Kiel brachte und wir die letzte Etappe mit dem Auto zurück nach Berlin fuhren.

zurück nach Hause
zurück nach Hause

1. Tag: Berlin-Hirtshals

Blokhus
Strand von Blokhus (Dänemark)

Wir starteten nachts um 2 Uhr und machten unseren ersten Stop in Blokhus, Dänemark. Bei herrlichem Sonnenschein spazierten wir die riesigen Stränden lang, bevor wir unser Nachtquartier in Hirtshals bezogen.

 

2. Tag: Hirtshals – Fjordline-Fähre Richtung Bergen

Kette Grenen
Grenen (Dänemark)

Den Tag verbrachten wir in Grenen, wo Nord- und Ostsee aufeinander treffen. Am Abend checkten wir auf der Fjordline-Fähre nach Bergen ein. Eine schöne, nicht ganz so große Fähre, mit einem unterhaltsamen Abendprogramm erwartete uns.

Fjordline
Fjordline Fähre Deck
Fjordline Spiegelung
Fjordline Spiegelung Panorama Bar

3. Tag Bergen – Norheimsund

Mittags sind wir in Bergen angekommen und fuhren gleich zu unserer nächsten Station nach Norheimsund. Unterwegs machten wir Halt an unserem ersten Wasserfall, dem Bratte Fossen, ihm sollte noch zahlreiche andere spektakuläre „Fossen“ folgen.

Bratte Fossen
Bratte Fossen

 

Norheimsund Hotel Sandven
Norheimsund Hotel Sandven

 

 

 

 

 

 

4. Tag: Norheimsund

Wir haben die Umgebung genossen und einen kleinen Wanderausflug zum See Myrdalsvatnet qauf der anderen Seite des Fjords unternommen.

Hotel Sandven Panorama
Blick von unserer Terrasse
Warten auf die Fähre
Warten auf die Fähre
über den Fjord bei Jondal
über den Fjord bei Jondal
Weg zum Myrdalsvatnet
auf dem Weg zum Myrdalsvatnet

 5. Tag Norheimsund – Eidfjord

DSC_1649 DSC_1673 IMG_5665 IMG_5666Nachdem wir noch kurz bei Sonnenschein den Steindals- fossen besichtigten, schlug das Wetter um. Unsere Fahrt nach Eidfjord, entlang einer schönen Panoramastraße, war leider von Blitz, Donner, Regen und Nebel begleitet. Doch auch diese Wetterkapriolen waren fas- zinierend.

Norwegen hat inzwischen immer mehr größere und längere Tunnel, um den Verkehr zu beschleunigen. Auf dem Weg nach Eidfjord treffen 3 unterirdische Tunnel aufeinander, die durch einen unbterirdischen Kreisverkehr geregelt werden, einfach unglaublich.

Tunnel Kreisverkehr
Tunnel Kreisverkehr Eidfjord
Tunnel Kreisverkehr
Tunnel Kreisverkehr Eidfjord

6.-8. Tag: Eidfjord – Hardangervidda – Voringsfossen – Lofthus

Eidfjord ist ein Anlaufpunkt für Kreuzfahrtschiffe. Das bietet oft recht kuriose Ausblicke, wenn man aus dem Fenster schaut.

ohne Schiff auf Fjord
Ausblick ohne Schiff auf Fjord
Ausblick mit Schiff auf Fjord
Ausblick mit Schiff auf Fjord

Das Hardangervidda Natursenter  und die echte Hardangervidda sind sehenswert.

Hardanger Natursenter
Hardanger Natursenter
Hardangervidda
Hardangervidda

 

Endlich besserte sich das Wetter und wir wanderten einen Ziegenpfad lang über Geröllhalden und eine Hängebrücke zum Voringsvossen. Danach gönnten wir uns noch eine Blick vom üblichen Bus-Touristen-Punkt und dinnierten anschließend im Restaurant vom Fossli Hotel.

Hängebrücke Voringsfossen
Hängebrücke Voringsfossen
Voringsfossen
Voringsfossen
Fossli Hotel
Fossli Hotel
Service
edles Ambiente im historischen Fossli Hotel

Eine Wanderung um Eidfjord und eine Fjordfahrt mit dem Boot nach Lofthus rundeten unseren Aufenthalt in Eidfjord ab.

Wanderung um Eidfjord
Wanderung um Eidfjord
Bootsfahrt
Bootsfahrt

 

Hotel Eidfjord
Hotel Eidfjord
Meeresfrüchte
Meeresfrüchte

9. Tag: Eidfjord – Roldal

An diesem Tag legten wir viele Kilometer auf kleine Straßen zurück. Die Highlights waren der Gletscher Folgefonna, die Zwillingswasserfälle Latefossen und der monströse Langfossen. Übernachtet haben wir in Rodal.

Gletscher Folgefonna
Umgebung Gletscher Folgefonna
Panorama
Panorama am Gletscher Folgefonna
Zwillingswasserfälle
Zwillingswasserfälle Latefossen
Langfossen
Langfossen

10. Tag: Roldal – Preikestolen Fjellstue

Von Roldal aus fuhren wir über die Straße 520, die über herrliche Gebirgspässe führte. Neben dem obligatorischen Wasserfall besuchten wir auch ein Lachsstudio; die Lachse reisten leider erst 2 Tage später an. Unser Quartier, die Preikestolen Fjellstue, erreichten wir pünktlich zum 1. Spiel der deutschen Fußball-Elf gegen Portugal.

Svendalvossen
Svendalvossen
Auf dem Pass
Auf dem Pass
Hinweisschild zum Lachsstudio
Hinweisschild zum Lachsstudio
Preikestolen Mountainlodge
Preikestolen Mountainlodge

11. Tag: Aufstieg zum Preikestolen

Preikestolen
Preikestolen
Blick auf den Lysefjorden
Blick auf den Lysefjorden

Auf Grund der Wettervorher- sagen machten wir uns gleich morgens auf, den Preikestolen zu besteigen. Dafür hatten wir in Berlin viele Stunden geübt. Wir wurden belohnt für unsere Mühen und Strapazen. Der Ausblick war atemberaubend. Trotz der vielen Leute war das ein Moment für die Ewigkeit.

12. – 13. Tag Preikestolen Fjellstue – Relaxen

Wir Stadtpflanzen und Büromenschen benötigten die nächsten beiden Tage,  um uns ausgiebig zu erholen bevor wir unsere Reise fortsetzten.

Blick von der Mountainlodge
Blick von der Mountainlodge
Preikestolen Fjellstue
Preikestolen Fjellstue
Speisen
Die Speisen sind ausgezeichnet
Die Desserts ein Gedicht
Die Desserts ein Gedicht

 

14. Tag: Stavangar – Lysefjorden – Hovden

Bohrköpfe
Stavangar Bohrköpfe im Norsk Museum
Stavangar Bohrinselmodelle Norsk Museum
Bohrinselmodelle Norsk Museum

Wir fuhren nach Stavangar, um von dort mit der Fähre durch den Lysefjorden bis nach Lysebottn zu fahren. Die Wartezeit in Stavangar verkürzten wir mit einem Besuch im Norsk Museum, was sehr zu empfehlen ist. Hier wurde einem alles um die Erdölförderung gezeigt.


 

 

Auf der Fahrt durch den Lysefjorden zog der Himmel etwas zu, aber wir konnten trotzdem noch einmal den Blick auf den Preike- stolen, diesmal von unten nach oben genießen.

Preikestolen - Blick vom Lysefjord
Preikestolen – Blick vom Lysefjord
Landschaft am Lysefjord
Landschaft am Lysefjord

 

 

 

Lysefjorden
Lysefjorden
Pass nach Hovden
Pass nach Hovden

 

 

 

 

 

Von Lysebottn fuhren wir über einen verschneiten Gebirgspass nach Hovden.

15. – 17. Tag: Hovden – Erholung pur

In Hovden war Erholung pur angesagt. Nur relaxen, mal einkaufen, ab und an selbst kochen, im Garten sonnen und Natur genießen, ohne Anstrengungen.

Appartment-Hotel in Hovden
Appartment-Hotel in Hovden
Fluss in Hovden
Fluss in Hovden
Abendrot Hovden
Abendrot Hovden
Supermarkt Hovden
Supermarkt Hovden

18. Tag: Hovden – Oslo

Jetzt hieß es Abschied nehmen und zu unserer letzten Etappe nach Oslo aufzubrechen. Wir haben noch einmal Seen und Flüsse, Berge und Hügel, Schneeflecken und Wiesen bewundert.

Himmel und Wolken
Himmel und Wolken
Wiesen
Wiesen
Seen
Seen
und nochmal See mit Berg
und nochmal See mit Berg

 

Unterwegs sind wir noch in einer kleine Galerie eingekehrt und haben die berühmt berüchtigte Rommegröt probiert, war sehr lecker.

Rommegrot
Rommegrot
Galerie
Galerie

 

Altar Kirche Heddal
Altar Kirche Heddal
Kirche Heddal
Kirche Heddal

Auch ein Stop in Heddal war Pflicht, um die schöne Stabholzkirche zu bewundern.

Die Großstadt hat uns wieder, Oslo präsentiert von seiner besten Seite.

Oslo - Park mit Spiegelelementen
Oslo – Park mit Spiegelelementen
Oslo - Clarion Hotel
Oslo – Clarion Hotel

 

 

 

 

 

 

19. Tag: Oslo

Bei wundervollem Wetter besichtigen wir die neue Oper und die Aker Brygge.

Oslo Oper
Oslo – Oper
Oslo - Oper
Oslo – Oper

 

 

Oslo Oper Spiegelung
Oslo – Oper Spiegelung
Oslo Oper innen
Oslo – Oper innen

 

Der letzte Drink
Der letzte Drink
Aker Brygge
Aker Brygge

Am nächsten Tag würde uns die Color Magic durch den großartigen Oslo-Fjord zurück nach Deutschland bringen. Lange werden wir Blicke auf die langsam entschwindende norwegische Küste werfen, noch einmal ein opulentes Mahl genießen und am darauf- folgende Morgen über die Autobahn zurück in unseren Alltag kehren.

20. + 21 Tag: Rückfahrt Oslo – Kiel

Restaurant Color Magic
Restaurant Color Magic
Deck Color Magic
Deck Color Magic

 

Norwegen ist ein wunderschönes Land, schaut es Euch an und lasst Euch Zeit.

Erstellt am 10. September 2015 von PuhJi