Bericht von einer 2-Wochenreise durch Norwegen

Wir haben uns uneingeschränkt auf das Reisebüro verlassen und nur wenig selbst recherchiert. In Summe wurde es eine interessante und wunderbare Reise. Das Nordic Team Travel buchte uns die Überfahrt von Hirtse mit FjordLine nach Bergen, von dort über Voss nach Ålesund, nach Kristiansund nach Trondheim.  Von Trondheim ging es landeinwärts über Roeros und Lillehammer nach Oslo und mit ColorLine zurück nach Kiel.
Kleine Einschränkungen machen wir mit dem Beginn der Reise, dort waren wir in Voss, um die Gegend um Bergen zu erkunden. Zwar liegt Voss recht zentral, aber mindestens 1,5 Stunden von Bergen entfernt. Wunderbar waren Sichten auf den Hardangerfjord, shocking der Blick auf Flam, dem Ende eines Fjords mit Kreuzfahrtschiffen für 3.700 Passagiere, die den kleinen Hafen faktisch überrennen. Man bekommt einen guten Eindruck von den Belastungen, die von solchen Schiffen ausgeht.
Alesund war wunderbar, Kristiansund fürchterlich abgewirtschaftet und wenig einladend, obgleich die Einbettung in die Landschaft großartig wäre. Wunderbar hingegen war wieder Trondheim. Dort waren wir in dem neuen Nordic-Hotel am Hafen untergebracht. Ein traumhafter Aufenthaltsort. Den Rückweg über Roeros veränderten wir etwas und blieben dort nur einen Tag. Hübsch war Lillehammer und wieder ereignisreich Oslo, wo wir einen Tag früher ankamen. 
 
Tip: Man sollte sich genau überlegen, ob man nur das Land kennenlernen will, wie wir, oder ob man auch wandern will. An vielen Orten würde das Wandern lohnen, das läuft dann aber auf Kosten des Kennenlernens. Beides zu verbinden ist schwierig, denn sich auf die wunderbare Landschaft einzulassen, bedingt schon immer längere Aufenthalte an einem Ort. Da muss das Reisebüro Hilfestellung leisten. Ansonsten hatte das Reisebüro uns immer gute bis sehr gute Lokationen ausgesucht. Herausragend waren Trondheim und auch das Nordic Hotel Opera in Oslo. In Summe war das alles eine Bereicherung.
 
W. und D. Janka

Erfahrungsberichte: Städtereise Stockholm, Tallin und Helsinki

Die individuelle Ausarbeitung von Rundreisen im skandinavischen Raum ist jedes Mal eine neue Herausforderung, die unser Team in Ihrem Skandinavischen Reisebüro, Nordic Team Travel, stets kompetent und leidenschaftlich angeht. Und Rückmeldungen, wie diese von Herrn Rainer R., der im Mai 2019 gereist ist, sind nicht nur sehr hilfreich in der Sache – sondern auch immer wieder starke Motivation! Dafür sagen wir vielen lieben und herzlichen Dank!

Weiterlesen

Erfahrungsberichte: Kiel – Oslo – Kiel mit Color Line

Wir freuen uns über jede Rückmeldung unserer Nordic Team Traveller, da wir auch nur so einen Gradmasser erhalten, an dem sich unser Reisebüro-Team und unsere Leistungsträger-Partner orientieren können. Am liebsten haben wir natürlich solche, wie die folgende von Herrn K., der mit insgesamt neun Reiseteilnehmern bei uns die Minikreuzfahrt Kiel – Oslo – Kiel mit Color Line gebucht hat!

Weiterlesen

Kunden-Feedback: Hurtigrutenreise Bergen – Kirkenes – Trondheim

Unsere Kunde ist die Strecke Bergen – Kirkenes – Trondheim mit Hurtigruten im Mai/Juni 2018 gefahren.

Foto: Herr Krahmer

 

Hallo, Nordic Team Travel Crew,

es wird endlich endlich Zeit, mich für die tolle Planung meiner Hurtigrutenreise noch einmal mit diesem Schreiben und ein kleinen Aufmerksamkeit zu bedanken. Es ist wirklich die “schönste Seereise der Welt” und Dank Ihrer Zusammenstellung meiner An/Abreise wünsche zu einem nachhaltigen Erlebnis geworden.

Grüsse nach Berlin

Herr Krahmer

 

Kunden-Feedback: Teilehmer an der Finnland Rally 2018

Unsere Kunden waren Teilehmer an der Finnland Rally 2018.

R. Rode: Wir möchten uns nochmal bedanken für die gute Beratung und Organi-
sation der Fährverbindung nach Helsinki. Die Reise auf der Fin Star war
eine angenehme Überraschung und hatte fast das Niveau einer
Kreuzfahrt.

Die Geschichte der Rallye Finnland geht bis ins Jahr 1951 zurück. Sie wurde eingeführt, um die finnischen Teilnehmer bei der Rallye Monte Carlo zu bestimmen. Die glatten und mörderisch schnellen Schotterpisten inmitten der finnischen Wälder und Seen sind bekannt für ihre massiven Sprünge und von daher eine gute Eignungsprüfung für Fahrer und Gefährt. In diesem Jahr fand die Rallye vom 25. bis zum 29. Juli mit Start in Jyväskylä und dem Finale in Laukaa und Ruuhimäki statt.

Weitere Informationen finden Sie auf www.motorsport-magazin.com

 

Kunden-Feedback: Skandinavien-Rundreise (u.a. Stockholm, Nordkap, Geilo, Oslo, Kiel)

Sehr geehrter Herr Jacobs,

jede Reise geht leider einmal zu Ende …
Man gibt zwar viel Geld aus, wird aber trotzdem REICHER.

Wir haben sehr viele schöne Erinnerungen, Erfahrungen und Erlebnisse mit nach Hause gebracht, von denen wir noch recht lange zehren werden. Norwegen ist in der Tat ein grandioses Land mit all seinen gewaltigen Fjorden, schroffen Berglandschaften, nicht zu vergessen, das Nordkap … einzigartig!

Wobei wir sagen müssen, dass uns Lappland auch sehr gut gefallen hat, nun setzte bereits die Laubfärbung ein….ein wunderschöner Anblick. Rentiere „hautnah“ in großer Anzahl zu sehen, ein tolles Erlebnis, das Wetter spielte auch mit, wir hatten sehr viel Sonnenschein. 2, 3 Huskies hätte ich am liebsten  mit nach Hause genommen … !

Nun musste man erst so alt werden, um dem Weihnachtsmann „in seiner Heimat“ persönlich zu begegnen … Wir möchten uns an dieser Stelle bei ihnen und ihrem Team recht herzlich bedanken. Sie haben eine tolle Arbeit gemacht!

Es klappte einfach alles, selbst die Zeitfenster, die sie angaben, entsprachen der Realität. Professioneller kann ein Reisebüro kaum arbeiten! Die Auswahl der Hotels überzeugte uns auch, besonders hervorzuheben die Hotels in Svolvaer, Molde und Geiranger.

Ein kleiner Kritikpunkt fällt mir zum Hotel Clarion Collection Bakeriet in Trondheim ein: wackelnde Tische, verbranntes Bacon und total verkrustete Kaffeewärmer sind nun weniger schön und nicht jedermanns Sache…

Nochmal vielen Dank und … … NACH DEM URLAUB IST VOR DEM URLAUB

Freundlich grüßen
H. & M. Donek

Kunden-Feedback: Südnorwegenreise von August 2017

Sehr geehrter Herr Jacobs,

unsere diesjährige vierwöchige Reise im August 2017 führte uns von Kiel aus mit der Fähre nach Oslo und von hier in die Telemark nach Vradal am Nisser See, weiter durch das naturschöne Setesdal und über den urwüchsigen Suleskarvegen ins Rogaland nach Fister; hier wohnten wir für eine Woche in einem herrlich gelegenen Ferienhaus und tätigten von hier aus u.a. Rundfahrten sowohl mit der Fähre über den Lysefjorden mit Rückfahrt von Lysebotn über den Lysevegen – mit seinen 27 scharfen Haarnadelkurven – hinauf ins Hochgebirge und wieder zurück über den Suleskarvegen nach Fister wie auch per Auto über die Landschaftsroute “Ryfylke” am Svandalsfossen vorbei bis Sauda und retour.

Wir fuhren dann über Stavanger weiter auf der E 39 die Küste entlang über Stord und Ffjorde nach Maloy: hier gab es lohnende Ausflüge vorbei an alten wasserbetriebenen Getreidemühlen zum Leuchtturm “Krakenes fyr”, zu dem mit schlanker Taille und dickem Kopf spaßigen Kannestein sowie auf die Halbinsel Stadlandet ,letztere gilt als markante Wetterscheide mit dem westlichsten Festlandpunktpunkt Norwegens,dem sturmumtosten Felsen “Kjerringea”.

Von Maloy ging die Reise weiter über Stryn, entlang den Steinmauern und Kantsteinen der Landschaftsroute “Gamle Strynefjiellsvegen” zum wunderschöne Grotli Hoyfjells Hotel mit seinen urgemütlichen Kaminecken und sehr gastfreundlichen Wirtsleuten. Wir nutzten eine Schönwetterphase zur Fahrt auf den Aussichtsberg Dalsnibba, genossen den fantastischen Ausblick auf den Geirangerfjord – indem gerade ein großes Kreuzfahrschiff ankerte – und nahmen dann den kurvenreichen Anstieg zum Aussichtsplateau “Adlerblick” für einen weiteren spektakulären Ausblick auf den Geiranger mit den Wasserfällen der “Sieben Schwestern”.

Die Tour führte uns dann weiter von Grotli über Lom (mit Stabskirche) zu unserem gebuchten Ferienhaus in Sjusjoen/Nordseter auf einer Hochebene ca. 20 km nordöstlich von Lillehammer; da dieses Haus in einem uns vorher nicht bekannten Baugebiet lag, zogen wir – nach energischem Protest im Büro des örtlichen Vermieters – in ein adäquates Haus nach Nordseter um. Hier fühlten wir uns dann doch sehr wohl und genossen die
schöne Landschaft; in Lillehammer hatten wir vom Turm der großen Skisprungschanze einen grandiosen Blick auf diese Stadt. Von hier aus ging es dann zur Fähre nach Oslo und Rückfahrt nach Kiel.

Bei dieser Reise waren viele der Haupverkehrswege im südlichen Teil unsrer Reiseroute mit Baustellen bepflastert mit der Folge zeitaufwendiger Umwege oder Kolonnenfahrten durch diese Baustellen. Die örtlichen Fährverbindungen entlang der Küste auf der E 39 von Tau/Stavanger bis nach Maloy hatten alle kundenfreundliche Fahrzeiten/-takte und ausreichende Fährkapazitäten. Die gebuchten Hotels/Unterkünfte entsprachen weitgehend unseren Erwartungen (Ausnahme s.o.), besonderes Highlight war das urgemütliche und sehr gastfreundliche Grotli Hoyfjells Hotel. Ein herzliches Dankeschön an Nordic Team Travel für die hilfreiche Unterstützung bzw.Mitorganisation der Reise, die wir in diesem Jahr bereits zum fünften Mal in Anspruch
nehmen durften.

Mit freundlichen Grüßen
D. und M. Wilk

Kunden-Feedback: Individuelle PKW-Rundreise von Kristiansand über Geiranger und Dombås nach Oslo im August 2017

Hallo Frau Wolff,

Wir wollten uns nochmals bei Ihnen für die Organisation unserer Reise bedanken. Es hat alles perfekt geklappt. Einzig das ComfortHotel in Stavanger, das sollten Sie aus dem Programm nehmen. Die Ausstattung und der Eindruck sind: “stark renovierungsbedürftig”.  Taars Hotel, Taars war Standard, aber mit gutem Abendbrot zum akzeptablen Preis. Alle anderen Hotels waren sehr gut!! Clarion Collection Hotel Gabelshus, Oslo, überraschte uns mit einer Konzeptänderung: Abendbrot incl.!

Anbei sende ich Ihnen meine Ausarbeitung mit den wichtigsten Wegpunkten, die wir auf der Reise angefahren  haben und weitere. Vielleicht wollen Sie diese nutzen. Ich empfehle, die Wegpunkte per Koordinaten ins Navi einzugeben. Da erreicht man das Ziel auf den Meter genau. Wir jedenfalls würden diese Reise weiterempfehlen!

Nochmals vielen Dank und Gruß

R.

Kunden-Feedback: Traumhafte Norwegen-Rundreisen

Hallo Herr Jakobs,

unsere erste Norwegenreise war wunder wunder schön und Sie haben recht: Wir sind nun infiziert! Habe am vergangenen Freitag schon mit Ihrer Mitarbeiterin, Frau Wolff, ausführlich telefoniert.

Die geplante Reiseroute mit den täglichen Strecken war optimal. Wir hatten somit Zeit, um auch noch den einen oder anderen Ort zu besuchen, wie z. B. Risor (unser kleiner heimlicher Lieblingsort). Die Hotels, die Sie uns empfohlen hatten ‘Clarion Collection’ mit den kleinen Abendessen waren alle hervorragend. Alle angefahrenen Orte (Sandefjord, Tvedestrand, Kristiansand, Stavanger, Bergen, Haugesund, Oslo) waren wirklich eine Reise wert und Oslo sowieso. Wir sind in Oslo von morgens bis abends zu Fuß durch diese wunderschöne Stadt gelaufen und haben vom Vigelandspark bis zur Opera, der Festung Akershus, Slottparken, Rathaus, Domkirche u. v. m. besucht. Die Stadt ist wirklich sehr, sehr schön und ist es wert gewesen, dass wir auf Ihre Empfehlung hin etwas länger dort verbracht haben. Das Hotel CC Gabelshus in Oslo war übrigens das schönste dieser Hotelkette und optimal zentral und doch ruhig in Oslo gelegen. Die Freundlichkeit des Personals und die Küche in diesem Haus war überragend – muss ja mal gesagt werden!

Einziger (kleiner) Schwachpunkt auf unserer Reise war Honefoss. Diese Stadt hat uns nach all den tollen Städten nur wenig gefallen und das Comfort Hotel Ringerike ist schon sehr in die Jahre gekommen (Zimmer und Frühstück nur befriedigend). Und hier hatten wir ja ein 3-Gänge-Menü oder Buffet gebucht, was es allerdings nicht gab. In diesem Hotel gibt es grundsätzlich nur Frühstück.
Daher habe ich die Bitte, dass Sie uns den gezahlten Betrag für die abendliche Verpflegung in Höhe von 51,00 EURO bitte erstatten mögen.

Übrigens war auch das Autofahren in Norwegen ein echtes Vergnügen. Optimale Reisegeschwindigkeit, um während der Fahrt auch noch die wunderschöne Landschaft zu bestaunen. Bislang ist auch noch kein Strafzettel wegen Geschwindigkeitsüberschreitung bei mir eingegangen. Wir haben uns auch viel Mühe gegeben, uns an die Begrenzungen zu halten. Gerne hören wir wieder von Ihnen und verbleiben

mit freundlichen Grüßen
C.M. & B. W. am 30.07.2017 per E-Mail