Reisebericht von der NTT Hurtigruten Gruppenreise 2018

Kundenbericht zum Ausflug „Eine Kostprobe Norwegens“ (2F)

Im historischen Hotel wurde eine kleine Kostprobe – Suppe und Pancake mit Käse – serviert. Das war sehr lecker und als Kostprobe in der Menge vollkommen ausreichend. (das ist natürlich subjektiv)

Danach ging es mit dem Bus die Talstraße bis zu sehr schönen Aussicht und wieder zurück. Die Landschaft war herrlich, zwischendurch wurden kurze Pausen für Fotos eingelegt.

Die Busfahrt war getragen durch einen sehr erfahrenen und einheimischen Reisebegleiter, der vermutlich bereits an die 80 Sommer gesehen hatte. Er hat sehr ruhig, nett und lustig die Landschaft erklärt, dazu einige historische Geschichten und vermutlich Seemannsgarn erzählt und dadurch die Fahrt sehr kurzweilig geführt. -Outstanding- (tragische Liebesgeschichte eines Offiziers des dt. Kaisers; von Stein erschlagenes Mädchen das als Geist erschien bis der Stein als Grab anerkannt wurde; uvm.)

Urke ist ein kleiner Ort mit ~40 Seelen, Schulkinder müssen in den nächsten Ort zur Schule fahren. Der Ausflug war für uns ein sehr schöner Einstieg, der besondere Reisebegleiter hat diese Fahrt zu einem Erlebnis gemacht.

Viele Grüße von einem Mitreisenden

Mehr Fotos finden Sie hier.

Foto: Detlef

Reisebericht von der NTT Hurtigruten Gruppenreise 2018

Die Nordic-Team-Travel-Reisegruppe, begleitet von unserem Reiseleiter Klaus, durfte die vielfältige norwegische Küste und deren spannende Häfen an Bord der MS Trollfjord erleben. In Erinnerung geblieben sind traumhafte Panoramablicke, grandiose Fjorde und die frischen Köstlichkeiten, die an Bord angeboten wurden. Das Festland hat man über gebuchte Aktivitäten und „auf eigene Faust“ erkundet. Die Abende wurden zusammen am Heck mit leckerem Essen genossen and man hatte sich immer viel zu erzählen. Tauche in Klaus` Reiseberichte ein und lasst Euch inspirieren.

Foto: Klaus Beardi / ©Nordic Team Travel

Reisebericht Tag 1-3

Bei der Begrüßung der deutschen Reiseteilnehmer am Anreisetag hat der Kapitän der MS Trollfjord seine Führungsmannschaft vorgestellt und es später dem Expeditionsteam überlassen, über das Wetter zu reden. Ja, das Wort Friluftsliv – vereinfacht: Bewegung er-leben mit und in der Natur – hatten viele schon einmal gehört oder auch praktiziert. Dazu gehört die Erkenntnis, dass es kein schlechtes Wetter gibt – eben nur unzweckmäßige Bekleidung!

Foto: Klaus Beardi / ©Nordic Team Travel

Und als dann gleich unser zweiter Reisetag buchstäblich ins Wasser fiel, war es für Jung und Alt wie selbstverständlich, dass alle geplanten Ausflüge stattfanden. Und nach Rückkehr gab es wirklich nur zufriedene Gesichter!

Foto: Klaus Beardi / ©Nordic Team Travel

Am Abend saß dann die Nordic-Team-Travel-Reisegruppe an den liebevoll gedeckten Tischen am Panoramafenster des Hecks, mit Blick auf die offizielle Postschiffflagge und das offene Meer. Traumhafte Aussichten! Ein sehr leckeres 3-Gänge-Menü und interessante Gespräche rundeten den Tag ab.

Weiterlesen

Darum lieb ich … Mini-Kreuzfahren

Mag ja sein, dass ich ein wenig spleenig bin. Aber von Zeit zu Zeit brauche ich den Weitblick, jedenfalls weiter als bis zum nächsten Hochhaus oder über den Hamburger Hafen hinaus. Dazu ein Aufgehobensein und Wohlfühlgefühl! Das Ganze dann noch angereichert mit skandinavischer Gelassenheit, diesem speziellem norwegischem Flair und –für mich – auch bei Wiederholung: der Einmaligkeit! Mini- Kreuzfahrt Kiel-Oslo-Kiel – du verstehst ganz richtig – genau das ist mein Ding!! Meist nur so hin und zurück Kiel-Oslo-Kiel. Mit gebuchter Halbpension oder auch völlig losgelöst und wie mir gerade was is(s)t.

Mini-Kreuzfahren

Schon die Anfahrt lässt mein Herz höher schlagen. Ab Kieler Ausschilderung zum Norwegenkai weiß ich, gleich kommt die Werftstrasse und ich kann sie sehen: MS Color Fantasy oder MS Color Magic. Verknallt bin ich in alle beide! Ich muss nicht auf irgendein mir unbekanntes Traumschiff wochenlang warten, hier am Kieler Norwegenkai geht jeden Tag eine von den beiden Mini-Kreuzfahrt-Schiffen ab, immer zur selben Zeit. Mittags zur Einschiffung da zu sein, schaffe sogar ich. Weiterlesen

Letztes Jahr in Norwegen

3-Wochen Rundreise Norwegen 2014

An dieser Stelle möchten wir von einer der schönsten Reisen berichten, die wir je unternommen haben. Im Frühjahr 2013 begannen die Recherchen für unsere Planung der Reise. Mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen kamen wir zum Nordic Team Travel und bekamen hier hilfreiche Hinweise und Unterstützung bei der Verwirklichung unserer sehr speziellen Vorstellungen, die Sönke Jacobs bestimmt ein paar graue Haare bescherten. Aber das Ergebnis zählt und das war fantastisch:

Im Juni 2014 sind wir von Berlin aus mit dem Auto gestartet, haben in Hirtshalts mit der Fähre nach Bergen übergesetzt. Unsere weiteren Stationen waren Norheimsund, Eidfjord und Roldal bis zu unserem Hauptziel, dem Preikestolen. Von dort aus fuhren wir über Stavangar nach Hovden und Oslo, von wo uns die Color Magic nach Kiel brachte und wir die letzte Etappe mit dem Auto zurück nach Berlin fuhren.

zurück nach Hause
zurück nach Hause

Weiterlesen

Was Vatnahalsen im Winter bietet

Unendliche weiße Weiten, Schneesturm und viel Ruhe

Geplagt von Projekt-Deadlines und Überstunden suchten wir Anfang des Jahres nach Möglichkeiten bestmöglicher entspannung. Nach Urlaub an fernen Stränden stand uns nicht der Sinn. Da wir diesen Winter auch kaum Zeit hatten den Schnee zu genießen, kam uns die Idee uns (wenigestens für ein paar Tage) richtig einschnein zu lassen. Bei einem Tripp durch Norwegen sollte sich das ja machen lassen. Der gobe Plan sah vor von Oslo nach Vatnahalsen, nach Flam, nach Bergen und zurück mit Bahn, Bus und Fähre zu fahren und jeweils mehrere Nächte zu verweilen. Im Folgenden ein paar Impressionen vom Aufenthalt in Vatnahalsen.

Image0007Die Zugfahrt von Oslo nach Myrdal konnte bereits mit beeindruckenden verschneiten Landschaften aufwarten. Im 866 m hoch gelegenen Myrdal staunten wir nicht schlecht, als wir sahen, dass unser Anschlusszug von Gleis 11 abfährt. Warum sollte es so weit weg von der Zivilisation einen so großen Bahnhof geben? Nun, vielleicht waren die Einsen gerade im Angebot, der Bahnhof hatte jedenfalls nur zwei Gleise: Gleis Eins und Gleis Elf. Die historische Flam-Bahn wartete also am Bahnsteig gegenüber. Wir mussten nur kurz hinüberstapfen. Richtig laufen war bei dem Schnee auch kaum möglich. Gut dass sich die Koffer tragen ließen. Weiterlesen