Erleben Sie einen Sommer-Trekking-Klassiker im „Reich der Riesen“ – in Norwegens Nationalpark Jotunheimen! Mehr als 250 Gipfel mit über 2000m Höhe prägen eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch. Während Ihrer Trekking-Runde befinden Sie sich oft außerhalb von Mobilfunknetzen und abseits der Haupttouristenrouten. Über die schönsten Bergkämme nähern Sie sich zum Ende eines jeden Tages der nächsten Wanderhütte, wo ein Abendessen mit zahlreichen norwegischen Spezialitäten auf Sie wartet.

Sie übernachten meist in Mehrbettzimmern privater oder auch in Hütten des norwegischen Wandervereines (DNT), Norwegens größter Natur- und Freizeitorganisation. Mitglieder genießen hier eine vergünstigte Übernachtung und können sich auch ein Lunchpaket zusammenstellen (Extrakosten). Benötigt wird nur ein Leinenschlafsack – Decken sind vorhanden. Die meisten Hütten haben eine landestypische Ausstattung mit Stromanschluss, Dusche und Trockenraum. Die Toiletten befinden sich auf dem Gang oder im Freien.

Reiseverlauf

Aktivreisen: memurubu anders gjengedal visitnorway com
Memurubu © Anders Gjengedal/ Visitnorway.com

1. Tag: Anreise nach Oslo undTransfer nach Gjendesheim

Abholung am Airport und Busfahrt durch das Valdres-Tal und am Randsfjord entlang, bis kurz hinter Fagernes die ersten schneebedeckten Gipfel zu erkennen sind. Bei Beitostølen, einem der größten Skigebiete Norwegens, erreichen Sie den Nationalpark Jotunheimen und die Valdresflye, eine der höchsten Passstraßen Norwegens. In Gjendesheim, Ihrem Übernachtungsort am Gjendesee (984 m), ist Start- und Endpunkt Ihrer Trekkingtour. Hier können Sie das Gepäck, welches Sie für die kommenden sieben Wandertage nicht benötigen, aufbewahren. Ihre Übernachtungshütte in der Nähe der Bootsanlegestelle am Gjendesee ist das “Flaggschiff” des Norwegischen Touristenverbandes. Benannt ist sie nach dem Rentierjäger, Bergwanderer und Freidenker Jo Gjende. Am Abend wird Ihnen ein 3-Gänge Menü serviert. (-/-/A)
Fahrzeit: ca. 3,5–4 h; ca. 260 km

2. Tag: Trekking Gjendesheim–Glitterheim

Bevor Sie starten, bereiten Sie die Brote für die Wegzehrung (Matpakke) vor. Nach einem kurzen Aufstieg zum Gjendehalsen auf 1440 m führt die abwechslungsreiche Wanderung zunächst an zwei Seen vorbei. Über einen Pass erreichen Sie Ihr Tagesziel Glitterheim am Fuße des Glittertinden, des zweithöchsten Berges Norwegens. Die Glitterheim-Hütte auf 1400 m liegt in einem wunderschönen Hochtal. Obwohl sich die Hütte in alpinem Gelände befindet, ist die Umgebung recht grün und bewachsen. Nach der Wanderung gibt es ein deftiges Abendessen aus lokaler Produktion. Die Übernachtung erfolgt im Schlafsaal, wobei es Duschen und Toiletten im Gebäude gibt. (F/-/A)
Gehzeit: ca. 8 h,; +906 Hm/-496 Hm; max. Höhe 1684 m

3. Tag: Trekking Glitterheim–Spiterstulen

Heute bieten sich zwei Optionen. Je nach Kondition der Reiseteilnehmer und Wetterlage wird entschieden, ob der Glittertinden (2452 m) überstiegen oder umwandert wird. Der Gipfel, nur wenige Meter tiefer als der des höchsten Berges Norwegens (Galdhøpiggen, 2464 m) gelegen, überragt alle umliegenden Berge und bietet eine fantastische Aussicht. Die zweite Etappe der Rundwanderung verläuft durch den oberen Teil des idyllischen Veodals. Sie übersteigen den Pass beim Vesgluptjønnen-See und passieren den malerischen Leitjönnen-See. Über ein steiniges Plateau und einen Abstieg kurz vor dem Ziel erreichen Sie Spiterstulen (1111 m) mit der gleichnamigen, privat betriebenen Hütte. In der Region um Spiterstulen befinden sich 17 der höchsten Gipfel Norwegens. Zum Abendessen können Sie die norwegische Küche aus einheimischer Landwirtschaft genießen. (F/-/A)
Gehzeit ohne Besteigung des Glittertinden: ca. 6 h; +601 Hm/-302 Hm; max. Höhe 1680 m
Gehzeit mit Besteigung des Glittertinden: ca. 9–10 h; +1373 Hm/-1074 Hm; max. Höhe 2452 m

Aktivreisen: besseggen morten helgesen visitnorway com
Besseggen © Morten Helgesen/ Visitnorway.com

4. Tag: Trekking Spiterstulen–Leirvassbu

Dieser Tag wird eine Genusswanderung ohne Kletterei. Es geht bis auf etwa 1400 m hinauf und später an eindrucksvollen Gletschern vorbei, die vom Galdhøpiggen hinabfließen und auf die sich faszinierende Ausblicke bieten. Am Ende des Visdals passieren Sie fünf schöne Gebirgsseen, bevor Sie am nächsten Etappenziel, der Leirvassbu Fjellstue, einer ebenfalls privat betriebenen Hütte auf 1400 m Höhe, ankommen. Von der gemütlichen Lodge am See Leirvatnet, seit Generationen auch als “Perle von Jotunheimen" bekannt, bietet sich ein großartiger Ausblick auf die umliegende Berg- und Seenlandschaft. Sage und schreibe 40 Gipfel über 2000 m befinden sich in der unmittelbaren Nähe von Leirvassbu! Lassen Sie den Tag bei einem 3-Gänge-Menü ausklingen und genießen Sie die angenehme Atmosphäre der Lodge. (F/-/A)
Gehzeit: ca. 5 h; +389 Hm/-93 Hm; max. Höhe 1098 m

5. Tag: Trekking Leirvassbu–Gjendebu

Das nächste Tagesziel ist Gjendebu am hinteren Ende des Gjende-Sees. Die vierte Etappe führt am imposanten Berg Kyrkja („Kirche“) und an zwei Seen vorbei. Die saftig grünen Wiesen erinnern an eine österreichische Almlandschaft. Ihre Übernachtungshütte in Gjendebu ist nicht nur die kleinste der Tour, sie ist auch die älteste Touristenhütte des DNT - seit fast 150 Jahren wird sie durchgängig bewirtschaftet. Immer wieder wurde sie erweitert und modernisiert. Gjendebu wird nur per Boot über den Gjendesee versorgt. Hier, 995 Meter ü. d. M., im Herzen des Nationalparks Jotunheimen verbringen Sie die nächsten zwei Nächte. Der Blick auf das besondere Grün des Sees, der umrahmt wird von imposanten Gletschern, Bergen und Wäldern, wird Sie sicher begeistern. In unmittelbarer Umgebung Ihrer Unterkunft gibt es einen ausgesprochenen Pflanzenreichtum. (F/-/A)
Gehzeit: ca. 7 h; +147 Hm/-554 Hm; max. Höhe 1541 m

6. Tag: Ruhetag (alternativ zusätzliche Wanderung rund um Gjendebu)

In Gjendebu ist ein Ruhetag vorgesehen, der eventuell auch vorgezogen wird, sofern einmal besonders ungünstige Wetterbedingungen herrschen sollten. Sie können dann den Tag ggf. gemütlich am Kamin verbringen. Sollte der „Puffertag“ planmäßig in Gjendebu eingelegt werden, haben Sie die Möglichkeit, mit Ihrem Reiseleiter die umliegenden Gipfel und Täler zu erkunden. (F/-/A)

7. Tag: Trekking Gjendebu–Memurubu

Heute geht es über den Bergkamm „Bukkelægret“, dem kleinen wilden Bruder des Besseggen-Grats, nach Memurubu. Dort - am Fuße des Besseggen - übernachten Sie in einer privat betriebenen Hütte am Gjende-See. Ein großartiger Platz zum Verweilen! Die Hütte ist bekannt für ihr schmackhaftes Essen und eine gemütliche Atmosphäre. Nach einem kurzen Spaziergang am Nordufer des Sees (984 m) führt der Weg recht steil bis auf 1500 m zu einem Hochplateau hinauf, wo Sie den Ausblick über den See und die umliegenden Gipfel genießen können. Im weiteren Verlauf ist der Pfad oft nicht von den Trampelpfaden der Rentiere zu unterscheiden. Es geht auf dem Kamm weiter leicht auf und ab, bis Sie kurz vor der Hütte wieder bis auf See-Niveau absteigen. Am Abend erwartet Sie dann wieder ein 3-Gänge-Menü. (F/-/A)
Gehzeit: ca. 5 h, +/-580 Hm; max. Höhe 1500 m

8. Tag: Trekking Memurubu - Gjendesheim/Besseggen-Überschreitung

Der Höhepunkt der Reise steht an: die Überschreitung des sagenumwobenen Besseggen. Sie ist die am zweitmeisten begangene Wanderroute Norwegens – und sie ist eines der absoluten Highlights für jeden Wanderer in Norwegen! Entsprechend voll kann es auf dem Grat werden. Um dem Trubel zu entgehen, machen Sie sich auf den Weg, noch bevor das erste Boot aus Gjendesheim anlegt. Zunächst geht es wieder auf etwa 1200 m hinauf, und Sie wandern den Kamm entlang, bis Sie eine kleine Kletterpartie auf etwa 1600 m bringt. Aus schwindelerregender Höhe blicken Sie zurück auf den Gjendesee und den 400 m über ihm liegenden fast schwarzen See Bessvatnet. Beide sind nur durch einen etwa 50 m breiten Landstreifen voneinander getrennt und bilden einen beeindruckenden Kontrast. Den höchsten Punkt des Plateaus, den 1743 m hohen Bergrücken, erreichen Sie wieder wandernd. Beim Abstieg nach Gjendesheim werden Sie immer wieder von den atemberaubenden Ausblicken begleitet. In Gjendesheim findet die Trekking-Runde einen perfekten Ausklang mit dem Abschiedsabendessen. Übernachtung in Gjendesheim (F/-/A)
Gehzeit: ca. 7 h, +/-1220 Hm; max. Höhe 1743 m

9. Tag: Fahrt nach Oslo

Nach dem Frühstück treten Sie die Rückfahrt nach Oslo an. Während dieser entspannten Fahrt im Minibus von Reiseleiterin Claudia entdecken Sie gemeinsam die Naturschönheiten und andere Sehenswürdigkeiten am Wegesrand. Übernachtung in Oslo (F/-/-)
reine Fahrzeit (ohne Stopps): ca. 4 h; 260 km

10. Tag: Abreise von Oslo

Nach dem Frühstück treten Sie Ihre Rückreise an. (F/-/-)
Alternativ haben Sie die Möglichkeit, Ihren Aufenthalt in Norwegen zu verlängern.

Leistungen

  • Transfer Oslo–Gjendesheim–Oslo im privaten Kleinbus (bitte beachten Sie bei Ihrer Flugbuchung die Abfahrt des Transferbusses um 14 Uhr ab Flughafen Oslo)
  • Jahresmitgliedschaft im norwegischen Wanderverein (verlängert sich NICHT automatisch!). Dies ist insofern sinnvoll, da die Ersparnis bei den Hüttenübernachtungspreisen höher ist als der Jahresmitgliedsbeitrag.
  • 8 Übernachtungen in Wanderhütten (Mehrbettzimmer, teils mit Etagenbetten, ohne Bad; Gemeinschaftsbad auf dem Flur),
    1 Übernachtung in Oslo im Mittelklasse-Hotel in DZ (kleine, zweckmäßige Zimmer)
  • 9x Frühstück, 8x Abendessen
  • Deutsch sprechende schulz aktiv-Reiseleitung
  • Gruppengröße: max. 7 Personen

Termine 2020/2021

02.07. - 11.07.2020
12.07. - 21.07.2020
Juli 2021

Preis

2.380€ p.P. bei Unterbringung im DZ

 

Diese Reise wird veranstaltet von unserem Partner: Schulz Aktiv Reisen

Newsletter

Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie zukünftig keine Sparpreis oder Sonderangebote mehr. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Mehr Infos