Mit unseren Ausflügen machen Sie das Beste aus Ihrem Landaufenthalt!

Smyril Line bietet sowohl in Island als auch auf den Färöern attraktive Ausflugsprogramme an. Während das Ausflugsprogramm in Island insbesondere für Wikingerkreuzfahrer konzipiert wurde, bietet das Färöer-Programm allen Reisenden eine hervorragende Möglichkeit, den Landaufenthalt effektiv zu nutzen und unter fachkundiger Reiseleitung die schönsten und interessantesten Orte auf den Schafsinseln zu besuchen. Mit einem Ausflug machen Sie das Beste aus Ihrem Aufenthalt!

 

Busfahrt ins historische Kirkjuböur (Montag)

Kirkjuböur ist das historische Herz der Färöer Inseln. Diese kleine Stadt liegt an der Küste im Südwesten von Streymoy und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Inseln Hestur und Koltur.

Im Mittelalter war es der Bischofssitz, der die Stadt zum kulturellen und geistlichen Mittelpunkt des Landes gemacht hat. Auf diesem einzig­artigen Ausflug fahren Sie durch Torshavn, welches mit Sicherheit zu den kleinsten Hauptstädten auf der Welt zählt, und dann weiter über hübsche Berge durch die Stadt Velbastadur (sehr nah an der Küste und den Klip­pen gelegen).  

Die Busfahrt ist sowohl landschaftlich sehr reizvoll als auch informativ. Sie wird in Englisch, Deutsch und Dänisch geführt. Vor Ort wird uns ein Landwirt in Kirkjubøur in Empfang nehmen und wird Ihnen als erstes die tolle Magnus­-Kathedrale zeigen. Sie wurde im Jahr 1300 von Bischof Erlendur erbaut. Anschließend geht es weiter zur St.-Olav-Kirche und zum Kirkuböargardur Farm­haus (Roykstovan). Letzteres ist ein Stabhaus, welches nach der ersten Jahrtausendwende gebaut wurde. Von diesem wird gesagt, dass es das älteste bewohnte Holzhaus der Welt sei.  

Am Ende Ihres Besuchs werden Sie von unserem Reiseleiter eingeladen, ein heißes Getränk und etwas Gebäck zu sich zu nehmen im stim­mungsvollen Roykstovan.

Dauer: ca. 4 Stunden. Beginnt um 08:00 Uhr und endet um ca. 12:00 Uhr.

 

Tagesfahrt mit Bus zum Mývatn See (Dienstag)

Die Fahrt führt über die mondähnliche Hochebene an den See Myvatn, eine der schönsten Regionen Islands.

 

Die Straße von Seydisfjördur nach Egilsstadir führt über den 620 Meter hohen Pass Fjardarheidi. Von dort sind es ca. 2 Stunden durch das Tal von Jökuldalur, durch die Hochebene von Jökulsheidi und das wüstenähnliche Myvatnsörafi bis zum ersten Stop bei den Solfatarenfeldern von Namaskard. Unterschiedliche geothermale Aktivitäten sind dort zu beobachten, kleine Geysire und blubbernde Schlammlöcher.
 
Am Myvatn See entlang führt die Fahrt durch den kleinen Ort Reykjahlid am Nordufer. An der Südseite nahe Skutustadir besuchen Sie die sehenswerten Pseudokrater, die von vulkanischer Vergangenheit zeugen. Ein Muss für jeden Islandbesucher sind die Lavaformationen in Dimmuborgir, durch die verschiedene Wege führen. An verschiedenen Orten in der Region sind während der Tour Erfrischungen erhältlich.
 
Zu Beginn der Rückfahrt besuchen Sie noch das Myvatn Nature Bath, hier ist ein Bad im warmen Mineralwasser möglich, die perfekte Entspannung vor dem Rückweg. Der Eintritt zum Nature Bath ist nicht inklusive.

Dauer: ca. 10 Stunden. Beginnt nach Ankunft des Schiffes und endet um ca. 19:00/ 20:00 Uhr.


Fahrt um den Lögurinn (Mittwoch)

 

Dieser Ausflug führt Sie um den See Lögurinn herum. Der See liegt in Ostisland in der Nähe von Egilsstadir.

Der Ausflug beginnt am Fährterminal und führt zunächst über den 620 m hoch gelegenen Pass Fjardarheidi nach Egilsstadir.
 
Nach einer kurzen Rundfahrt in Egilsstadir geht die Fahrt am Flughafen vorbei am Nordwestufer des Lögurinn entlang. Sie haben einen schönen Blick auf Hallormsstadarskogur, den größten Wald in Island, auf der anderen Seeseite und passieren den 120 m hohen Wasserfall Hengifoss.
 
In Skriduklaustur befindet sich ein Museum, das Gunnar Gunnarsson gewidmet ist, dem bekanntesten isländischen Autor des 20. Jahrhunderts. Ebenso sehenswert ist die Ausstellung von Fundstücken im Rahmen der Ausgrabungen des alten Klosters von Skrida, nach dem die Region benannt ist. Im Café Klausturkaffi ist Zeit für eine Pause.
 
Auf den Weg zurück nach Egilsstadir, entlang der Südküste des Sees, durchqueren Sie den Wald von Hallormsstadarskogur und fahren durch eine landschaftlich reizvolle Region. In Egilsstadir bleibt noch Zeit für einen Rundgang, bevor es zurück nach Seydisfjördur geht.

Dauer: ca. 6 Stunden. Beginnt um 10:00 Uhr ( Schiffszeit ) und endet um ca. 16:00 Uhr.


Busausflug ins romantische Gjogv (Donnerstag)

 

Das Örtchen Gjogv liegt am äußersten nordöstlichen Zipfel der Insel Eysturoy, der zweitgrößten Insel der Färöer Inseln.

Richtung Osten überqueren Sie die Brücke, die die Inseln Streymoy and Eysturoy miteinander verbinden. Sie fahren vorbei an den imposanten Gipfeln des Slæt­taratindur (882 m) und des Grafelli (857 m), die höchsten Berge der Gegend zwischen den Orten Eidi und Gjogv. Gjogv ist bekannt für sein wunderschönes Ambiente, in dem viele kleine bunte Häuser um den natürlichen Hafen herum gebaut sind.

Der Hafen liegt geschützt in einer Felsenschlucht, die dem Ort Ihren Namen gab. Gjogv meint Felsenschlucht auf färingisch. Der Name passt sehr gut, denn bevor es richtige Straßen gab, war der Hafen die einzige Verbindung zur Außenwelt. Es ist ein sehr kleiner Ort – nur 52 Einwohner leben heutzutage hier in Gjogv. Aber es kommen immer sehr viele Besucher, Ausländer sowie auch Färinger der anderen Inseln. Alle werden angelockt von der Beschaulichkeit der romantischen Atmosphäre des Ortes.

Gjogv ist der perfekte Ort, um en­tspannte Spaziergänge zu unternehmen, bevor Sie in das gemütliche Gästehaus Gjaargardur für heiße Getränke und hausgemachtes Gebäck einkehren.

Dauer: ca. 4 Stunden. Beginnt nach Ankunft des Schiffes und endet um ca. 19:00 Uhr.




Diese Reise wird veranstaltet von unserem Partner: Smyril Line Deutschland

Newsletter

Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie zukünftig keine Sparpreis oder Sonderangebote mehr. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Mehr Infos